Auch die 1.Herren-Mannschaft darf in der Saison 2018/19 in der Landesliga starten

1.Herren


        hintere Reihe von links:          Daniel, Christopher und Matthias
                     vordere Reihe von links:          Neuzugang Johannes, Michael und Zlatko
              es fehlen:         Wolfgang und Christian

Für die neue Herausforderung in der Landesliga haben sich die Herren mit Johannes Arnold (Bruder von Christopher) verstärkt. Der 22-jährige Arnold hat schon im Alter von 10 Jahren beim SKC Hersbruck mit dem Kegeln begonnen und verzichtet durch den Wechsel zu GH 1923 auf die Möglichkeit bei seinem letzten Verein (ASV Neumarkt) in der 1. Bundesliga zu spielen!
Er kann auf zahlreiche sportliche Erfolge zurückblicken - so belegte er in der U-18 den 7. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, in der U-23 wurde er zweimal 4. Deutscher Meister und stieg in der letzten Saison mit dem ASV Neumarkt in die 1. Bundesliga auf. Ein weiteres Highlight war die Bronzemedaille (U-23) im Tandem bei der Weltmeisterschaft 2018 in Cluj (Rou). Seine persönliche Bestleistung steht derzeit bei 645 Holz.

Den ersten Wettkampf der neuen Saison bestreiten die 1. Herren am 8.September gleich beim ASV Neumarkt 2!

 

 


Spielbericht

Glatter 0:8 Sieg in Worzeldorf festigt Platz 3 der Tabelle

Tag der Rekorde für Johannes mit 648 Holz


GH 1923 Landesligisten zeigen Topleistung beim SC Worzeldorf  Im letzten Auswärtsspiel gegen den SC Worzeldorf hatte Teamchef Daniel Lindwurm mit der Aufstellung seiner Crew ein glückliches Händchen. Schon in der Startpaarung wurde dem SC ein Zahn gezogen. Johannes Arnold, der gemeinsam mit Michael Straub auf die Bahn ging, erzielte mit einem Traumergebnis von 648/393/255/2 Holz seine persönliche Bestleistung. Gleichzeitig stellte er den bisherigen Bahnrekord auf Bahn 4 mit sage und schreibe 191/111/80/0 Holz und den Bahnrekord über 120 Schub ein. In der Landesliga Mitte stellte er mit großem Abstand den Spieltagsbesten Auswärts Aufgrund seiner super Serie von 135:154; 129:136; 148:167; 134:191 holte er sich den Mannschaftspunkt in einem Viersatzsieg, bei dem er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ. Straub konnte in der ersten Halbzeit trotz gutem Gesamtergebnis von 290 Holz nicht punkten, sondern erkämpfte sich erst in Durchgang drei und vier mit 147:159 und 124:139 Holz einen 2:2 Satzgleichstand. Ohne einen Fehlwurf sicherte er sich im Endergebnis durch 569:578 Holz den zweiten MP für die GHer. Dadurch hatte die Mittelpaarung einen soliden Vorsprung von 0:2 MP und bereits 111 Kegelpunkten. Dominik Zäch, diesmal der Ersatzmann aus der 2. Herrenmannschaft, und sein Partner, Christopher Arnold, waren jetzt voll motiviert ihren Startleuten nachzueifern. Beide mussten sich jedoch im ersten Durchgang geschlagen geben. Zusammen gaben sie mit dem Satzpunkt 38 Kegelpunkte ab. Nach dem Bahnwechsel revanchierten sie sich indem sie die Satzpunkte sowie 17 Kegelpunkte holten. Nach dem Seitenwechsel unterlag Zäch nochmal um 10 Holz, Arnold punktete mit 11 Holz plus. Im vierten und letzten Spiel mussten beide jetzt eine positive Entscheidung herbeiführen. Arnold hatte 2 SA und 401 Kegelpunkte auf dem Konto, sein Gegner 1 SA und 403 Kegelpunkte. Bei Zäch standen bisher 1 SA und 395 Kegelpunkte auf der Tafel, sein Gegner konnte 2 SA und 413 Kegelpunkte vorweisen – kleiner Vorteil für den Heimspieler. Nach den Vollen stand es bei Arnold 75:91 Holz; bei Zäch 88:87 Holz! Im Räumen würde es spannend werden. Obwohl Arnold seinem Gegner im Räumen mit 53:41 Holz den Vortritt lassen musste, reichte es für den gewinnbringenden Satzpunkt (128:132). Arnold hatte damit seinen MP fixiert. Zäch kam mit dem zweitbesten Räumergebnis des Wettkampfes von 70 Holz fast an sein Ergebnis ins Volle (87). Mit dieser überzeugenden Vorstellung hatte er sich nicht nur den 2:2 Satzausgleich erkämpft, aufgrund des besseren Matchergebnisses von 531:533 Holz hatte er damit auch den MP an Land gezogen. 0:4 MP und inzwischen ein Vorsprung von 120 Kegelpunkten – mit soviel Rückhalt konnte das Schlussduo schon lange nicht mehr an den Start gehen. Christian Thüringer und Daniel Lindwurm wollten sich ihren MP nun auf keinen Fall nehmen lassen und legten dementsprechend los. Thüringer punktete mit 138:151 Holz; Lindwurm überrollte seinen Gegner quasi mit 118:153 Holz. Das nahmen die Gegner jedoch nicht ohne Gegenwehr hin. Mit 147:132 sowie 132:122 Holz gingen die nächsten SA an die Worzeldorfer Kegler. Bei gleichem Satzstand lag Thüringer vor dem Seitenwechsel mit 285:283 Holz knapp hinten. Lindwurm hatte bereits einen Vorsprung von 25 Holz (250:275). Im dritten Durchgang holten sich wieder beide GHer den SA – Thüringer hatte die Nase mit 137:142 Holz vorn. Lindwurm erhöhte mit seinem besten Einzelergebnis von 121:156 seinen Holzvorsprung um 35 Holz. Vor der vierten Bahn war die Situation genauso wie in der Mittelpaarung – erst die kommenden 30 Schub würden entscheiden. Lindwurm ging zwar mit 88:96 Holz ins Räumen, konnte seinem Gegner aber nicht standhalten (53:44). Mit nur 1 Holz Vorsprung hatte sich der Heimspieler einen 2:2 Satzausgleich erkämpft. Durch seine zwei sehr guten Ergebnisse (153; 156) beendete Lindwurm jedoch sein Match mit 512:571 Holz und sicherte damit den MP für sein Team. Thüringer kegelte zeitgleich sein bestes Einzelergebnis und zog mit 125:154 Holz einschließlich drittem SA und dem sechsten direkt erspielten MA davon. Mit einem Gesamtendergebnis von 3250:3461 Holz hat sich die Mannschaft heute sehr konstant präsentiert und dafür zwei Tabellenpunkte zum 0:8 gewonnen.  Im letzten Saisonspiel begrüßen die GHer am 9.3. den TSV Wörth in Lauf.

Der Spieltag in Zahlen:

SC Worzeldorf Gut Holz 1923/TSV Lauf
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Florian Stöckel 92 43 0 135 0.0 0.0 1.0 1.0 154 1 62 92 Johannes Arnold
84 45 1 129 0.0 1.0 136 1 45 91
96 52 0 148 0.0 1.0 167 0 68 99
90 44 2 134 0.0 1.0 191 0 80 111
362 184 3 546 0.0 4.0 648 2 255 393
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Jan Taschke 106 36 0 142 1.0 0.0 1.0 0.0 135 0 42 93 Michael Straub
93 63 0 156 1.0 0.0 145 0 50 95
97 50 0 147 0.0 1.0 159 0 63 96
85 39 1 124 0.0 1.0 139 0 44 95
381 188 1 569 2.0 2.0 578 0 199 379
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Bastian Wohlfahrt 89 54 1 143 1.0 0.0 1.0 0.0 123 1 43 80 Dominik Zäch
76 49 1 125 0.0 1.0 137 0 48 89
103 42 2 145 1.0 0.0 135 1 44 91
88 44 2 132 0.0 1.0 157 1 70 87
356 189 6 545 2.0 2.0 552 3 205 347
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Maximilian Dürl 101 51 0 152 1.0 0.0 1.0 0.0 134 0 51 83 Christopher Arnold
89 44 0 133 0.0 1.0 138 1 51 87
73 53 0 126 0.0 1.0 129 0 44 85
75 45 0 120 0.0 1.0 132 2 41 91
338 193 0 531 1.0 3.0 533 3 187 346
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Thomas Schramm 86 52 0 138 0.0 0.0 1.0 1.0 151 1 45 106 Christian Thüringer
102 45 1 147 1.0 0.0 132 2 42 90
90 47 0 137 0.0 1.0 142 0 45 97
86 39 0 125 0.0 1.0 154 0 63 91
364 183 1 547 1.0 3.0 579 3 195 384
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Kay Stemmert 84 34 0 118 0.0 0.0 1.0 1.0 153 1 62 91 Daniel Lindwurm
89 43 2 132 1.0 0.0 122 1 35 87
88 33 2 121 0.0 1.0 156 0 57 99
88 53 1 141 1.0 0.0 140 1 44 96
349 163 5 512 2.0 2.0 571 3 198 373
TP : 0 3250 8.0 0.0 8.0 16.0 3461 TP : 2






*********************

 

 


Die aktuelle Regionalliga-Mannschaft 2016/17

von links nach rechts:
Daniel, Neuzugang Christopher, Teamchef Matthias, Michael, Thomas und Hans-Peter -

auf dem Bild fehlt Christian 

 

Verstärkt durch den jungen Christopher Arnold, der vom ASV Neumarkt zu uns gewechselt ist, stellt sich die 1.Männermannschaft dem harten Konkurrenzkampf in der Regionalliga.   

 

=========================================================

 

 



Spielbericht

Glatter 0:8 Sieg in Worzeldorf festigt Platz 3 der Tabelle

Tag der Rekorde für Johannes mit 648 Holz


GH 1923 Landesligisten zeigen Topleistung beim SC Worzeldorf  Im letzten Auswärtsspiel gegen den SC Worzeldorf hatte Teamchef Daniel Lindwurm mit der Aufstellung seiner Crew ein glückliches Händchen. Schon in der Startpaarung wurde dem SC ein Zahn gezogen. Johannes Arnold, der gemeinsam mit Michael Straub auf die Bahn ging, erzielte mit einem Traumergebnis von 648/393/255/2 Holz seine persönliche Bestleistung. Gleichzeitig stellte er den bisherigen Bahnrekord auf Bahn 4 mit sage und schreibe 191/111/80/0 Holz und den Bahnrekord über 120 Schub ein. In der Landesliga Mitte stellte er mit großem Abstand den Spieltagsbesten Auswärts Aufgrund seiner super Serie von 135:154; 129:136; 148:167; 134:191 holte er sich den Mannschaftspunkt in einem Viersatzsieg, bei dem er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ. Straub konnte in der ersten Halbzeit trotz gutem Gesamtergebnis von 290 Holz nicht punkten, sondern erkämpfte sich erst in Durchgang drei und vier mit 147:159 und 124:139 Holz einen 2:2 Satzgleichstand. Ohne einen Fehlwurf sicherte er sich im Endergebnis durch 569:578 Holz den zweiten MP für die GHer. Dadurch hatte die Mittelpaarung einen soliden Vorsprung von 0:2 MP und bereits 111 Kegelpunkten. Dominik Zäch, diesmal der Ersatzmann aus der 2. Herrenmannschaft, und sein Partner, Christopher Arnold, waren jetzt voll motiviert ihren Startleuten nachzueifern. Beide mussten sich jedoch im ersten Durchgang geschlagen geben. Zusammen gaben sie mit dem Satzpunkt 38 Kegelpunkte ab. Nach dem Bahnwechsel revanchierten sie sich indem sie die Satzpunkte sowie 17 Kegelpunkte holten. Nach dem Seitenwechsel unterlag Zäch nochmal um 10 Holz, Arnold punktete mit 11 Holz plus. Im vierten und letzten Spiel mussten beide jetzt eine positive Entscheidung herbeiführen. Arnold hatte 2 SA und 401 Kegelpunkte auf dem Konto, sein Gegner 1 SA und 403 Kegelpunkte. Bei Zäch standen bisher 1 SA und 395 Kegelpunkte auf der Tafel, sein Gegner konnte 2 SA und 413 Kegelpunkte vorweisen – kleiner Vorteil für den Heimspieler. Nach den Vollen stand es bei Arnold 75:91 Holz; bei Zäch 88:87 Holz! Im Räumen würde es spannend werden. Obwohl Arnold seinem Gegner im Räumen mit 53:41 Holz den Vortritt lassen musste, reichte es für den gewinnbringenden Satzpunkt (128:132). Arnold hatte damit seinen MP fixiert. Zäch kam mit dem zweitbesten Räumergebnis des Wettkampfes von 70 Holz fast an sein Ergebnis ins Volle (87). Mit dieser überzeugenden Vorstellung hatte er sich nicht nur den 2:2 Satzausgleich erkämpft, aufgrund des besseren Matchergebnisses von 531:533 Holz hatte er damit auch den MP an Land gezogen. 0:4 MP und inzwischen ein Vorsprung von 120 Kegelpunkten – mit soviel Rückhalt konnte das Schlussduo schon lange nicht mehr an den Start gehen. Christian Thüringer und Daniel Lindwurm wollten sich ihren MP nun auf keinen Fall nehmen lassen und legten dementsprechend los. Thüringer punktete mit 138:151 Holz; Lindwurm überrollte seinen Gegner quasi mit 118:153 Holz. Das nahmen die Gegner jedoch nicht ohne Gegenwehr hin. Mit 147:132 sowie 132:122 Holz gingen die nächsten SA an die Worzeldorfer Kegler. Bei gleichem Satzstand lag Thüringer vor dem Seitenwechsel mit 285:283 Holz knapp hinten. Lindwurm hatte bereits einen Vorsprung von 25 Holz (250:275). Im dritten Durchgang holten sich wieder beide GHer den SA – Thüringer hatte die Nase mit 137:142 Holz vorn. Lindwurm erhöhte mit seinem besten Einzelergebnis von 121:156 seinen Holzvorsprung um 35 Holz. Vor der vierten Bahn war die Situation genauso wie in der Mittelpaarung – erst die kommenden 30 Schub würden entscheiden. Lindwurm ging zwar mit 88:96 Holz ins Räumen, konnte seinem Gegner aber nicht standhalten (53:44). Mit nur 1 Holz Vorsprung hatte sich der Heimspieler einen 2:2 Satzausgleich erkämpft. Durch seine zwei sehr guten Ergebnisse (153; 156) beendete Lindwurm jedoch sein Match mit 512:571 Holz und sicherte damit den MP für sein Team. Thüringer kegelte zeitgleich sein bestes Einzelergebnis und zog mit 125:154 Holz einschließlich drittem SA und dem sechsten direkt erspielten MA davon. Mit einem Gesamtendergebnis von 3250:3461 Holz hat sich die Mannschaft heute sehr konstant präsentiert und dafür zwei Tabellenpunkte zum 0:8 gewonnen.  Im letzten Saisonspiel begrüßen die GHer am 9.3. den TSV Wörth in Lauf.

Der Spieltag in Zahlen:

SC Worzeldorf Gut Holz 1923/TSV Lauf
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Florian Stöckel 92 43 0 135 0.0 0.0 1.0 1.0 154 1 62 92 Johannes Arnold
84 45 1 129 0.0 1.0 136 1 45 91
96 52 0 148 0.0 1.0 167 0 68 99
90 44 2 134 0.0 1.0 191 0 80 111
362 184 3 546 0.0 4.0 648 2 255 393
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Jan Taschke 106 36 0 142 1.0 0.0 1.0 0.0 135 0 42 93 Michael Straub
93 63 0 156 1.0 0.0 145 0 50 95
97 50 0 147 0.0 1.0 159 0 63 96
85 39 1 124 0.0 1.0 139 0 44 95
381 188 1 569 2.0 2.0 578 0 199 379
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Bastian Wohlfahrt 89 54 1 143 1.0 0.0 1.0 0.0 123 1 43 80 Dominik Zäch
76 49 1 125 0.0 1.0 137 0 48 89
103 42 2 145 1.0 0.0 135 1 44 91
88 44 2 132 0.0 1.0 157 1 70 87
356 189 6 545 2.0 2.0 552 3 205 347
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Maximilian Dürl 101 51 0 152 1.0 0.0 1.0 0.0 134 0 51 83 Christopher Arnold
89 44 0 133 0.0 1.0 138 1 51 87
73 53 0 126 0.0 1.0 129 0 44 85
75 45 0 120 0.0 1.0 132 2 41 91
338 193 0 531 1.0 3.0 533 3 187 346
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Thomas Schramm 86 52 0 138 0.0 0.0 1.0 1.0 151 1 45 106 Christian Thüringer
102 45 1 147 1.0 0.0 132 2 42 90
90 47 0 137 0.0 1.0 142 0 45 97
86 39 0 125 0.0 1.0 154 0 63 91
364 183 1 547 1.0 3.0 579 3 195 384
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Kay Stemmert 84 34 0 118 0.0 0.0 1.0 1.0 153 1 62 91 Daniel Lindwurm
89 43 2 132 1.0 0.0 122 1 35 87
88 33 2 121 0.0 1.0 156 0 57 99
88 53 1 141 1.0 0.0 140 1 44 96
349 163 5 512 2.0 2.0 571 3 198 373
TP : 0 3250 8.0 0.0 8.0 16.0 3461 TP : 2