Auch die 1.Herren-Mannschaft darf in der Saison 2018/19 in der Landesliga starten

1.Herren


        hintere Reihe von links:          Daniel, Christopher und Matthias
                     vordere Reihe von links:          Neuzugang Johannes, Michael und Zlatko
              es fehlen:         Wolfgang und Christian

Für die neue Herausforderung in der Landesliga haben sich die Herren mit Johannes Arnold (Bruder von Christopher) verstärkt. Der 22-jährige Arnold hat schon im Alter von 10 Jahren beim SKC Hersbruck mit dem Kegeln begonnen und verzichtet durch den Wechsel zu GH 1923 auf die Möglichkeit bei seinem letzten Verein (ASV Neumarkt) in der 1. Bundesliga zu spielen!
Er kann auf zahlreiche sportliche Erfolge zurückblicken - so belegte er in der U-18 den 7. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, in der U-23 wurde er zweimal 4. Deutscher Meister und stieg in der letzten Saison mit dem ASV Neumarkt in die 1. Bundesliga auf. Ein weiteres Highlight war die Bronzemedaille (U-23) im Tandem bei der Weltmeisterschaft 2018 in Cluj (Rou). Seine persönliche Bestleistung steht derzeit bei 645 Holz.

Den ersten Wettkampf der neuen Saison bestreiten die 1. Herren am 8.September gleich beim ASV Neumarkt 2!

 

 


Spielbericht

Unentschieden gegen Worzeldorf bringt 4. Tabellenplatz

Michael mit 594 knapp am 600er vorbeigeschrammt


Eine nur durchwachsene Mannschaftsleistung kostet dem Team um Matthias Thüringer den 3. Platz der Tabelle.   Bereits in der Startpaarung fiel durch Routinier Michael Straub das spätere beste Einzelergebnis des Wettkampfes. Gleich im ersten Durchgang erzielte er mit sehr guten 157:137 Holz einen Satzpunkt. Auf der zweiten Bahn ließ sich sein Gegner nicht abschütteln, sondern trotzte sich mit 142:142 Holz einen halben Satzpunkt ab. Nach dem Seitenwechsel legte Straub dann wieder super 152 /102/50/1 Holz vor, gegen die 126 Holz nicht bestehen konnten. Im letzten Durchgang standen für Straub 100:88 Holz nach den Vollen auf der Anzeige. Aber auch jetzt zeigte der Worzeldorfer viel Biss, indem er sich mit 54/0:43/0 Holz im Räumen bis auf 1 Holz an Straub annäherte. Im Endergebnis holte sich Straub mit 3,5 Satzpunkten bei 594:547 Holz verdient den Mannschaftspunkt. Sein Partner, Johannes Arnold, brachte dagegen kein Bein auf den Boden. Arnold musste sich mit dem späteren zweitbesten Kegler des Wettkampfes messen, der mit insgesamt 586 Holz den Mannschaftspunkt in einem 4-Satz-Sieg für den SC Worzeldorf holte. Im Zwischenstand hatten die Gäste nun mit 1:1 Mannschaftspunkten und 24 Kegelpunkten im Plus einen leichten Vorteil. Die Brüder Matthias und Christian Thüringer, gingen wie im letzten Heimspiel, gemeinsam in der Mittelpaarung an den Start. Auch diesmal konnten sie nur einen Mannschaftspunkt für ihr Team erkämpfen. Matthias sicherte sich in vier ausgeglichenen Durchgängen zwar wieder ein 2:2 Satzunentschieden, unterlag aber im Kegelergebnis mit 522:538 Holz und verlor damit den Mannschaftspunkt. Christian schaffte ebenfalls wieder ein 2:2 nach Sätzen, hatte aber trotz dem niedrigerem Gesamtergebnis von 513:510 Holz die Nase im Kampf um den Mannschaftspunkt vorn. Dadurch ergab sich ein Zwischenstand von 2:2 Mannschaftspunkten mit einem Vorsprung von nun 37 Kegelpunkten für den SC Worzeldorf. Für die Schlusspaarung blieb, wie schon des Öfteren, die schwierige Aufgabe „die Kohlen noch aus dem Feuer zu holen“. Diesmal fiel diese Aufgabe Daniel Lindwurm gemeinsam mit Wolfgang Streubert zu. Theoretisch hatten sie noch alle Chancen – sogar ein Sieg war noch drin! Dafür waren aber auf jeden Fall zwei Mannschaftspunkte zusätzlich mit dem Einstellen des Holzvorsprungs der Gäste notwendig Lindwurm war sofort voll dabei, legte einen fehlerfreien Durchgang mit 153:139 Holz auf die Bahn und holte damit den ersten Satzpunkt. Auch nach dem Bahnwechsel ließ er nicht nach, sondern sicherte sich – wieder fehlerfrei – durch gute 134:119 Holz den zweiten Satzpunkt. Gleichzeitig hatte er dadurch schon 29 Kegelpunkte aufgeholt. Streubert ging das Ganze mit einem Ergebnis von 126 Holz etwas verhalten an, aber sein Gegenspieler zeigte mit 115 Holz bereits Nerven. Im zweiten Satz lagen beide Kegler eng beieinander – 95:92 Holz ins Volle für Worzeldorf, doch im Räumen zog Streubert mit 51:44 Holz vorbei, was ihm ebenfalls den zweiten Satzpunkt brachte. Da beide GHer bis jetzt schon 44 Kegelpunkte aufgeholt hatten, lag die Heimmannschaft vor dem Seitenwechsel minimal mit 7 Holz vorne. Zweimal zwei Satzpunkte waren außerdem bereits die Hälfte der Miete. Auf der dritten Bahn hatten alle vier Spieler ins Volle jeweils die gleichen Ergebnisse: Für Lindwurm und seinen Gegner standen 90 Punkte auf der Anzeige; für Streubert und seinen Gegner sogar 96 Punkte. Während Streubert, der schon mehrfach im Räumen Nervenstärke bewiesen hatte, mit 44:33 Holz den Satzpunkt an Land zog und damit bereits den Mannschaftspunkt fixiert hatte, unterlag Lindwurm mit 36:45 Holz. Deshalb blieben von beiden nur zwei zusätzliche Kegelpunkte zur Aufstockung des Holzvorsprunges übrig. Diesen nun auf 9 Punkte angewachsenen Vorteil halten, dazu ein weiterer Satzpunkt von Lindwurm – sogar ein halber würde reichen – und die Schlusspaarung hätte den Wettkampf zu ihren Gunsten gedreht! Streubert lieferte sich auf der vierten Bahn noch ein sehr enges Rennen, welches beide mit je 126 Holz und einem halben Satzpunkt beendeten. Lindwurm hätte ein halber Satzpunkt im letzten Spiel zum Sieg der Mannschaft gereicht, denn damit wäre der knappe Kegelvorsprung unverändert geblieben und hätte GH die Gesamtkegelpunkte gebracht. Aber schon ins Volle kam er nicht am Gegner vorbei (91:96) und auch im Räumen hatte er das Nachsehen (45:54). Allerdings hatte er dank seiner besseren Ergebnisse von Satz 1 und 2 im Endergebnis mit 549:543 Holz den Mannschaftspunkt gerettet! Beide Laufer Kegler leisteten sich in je 60 Wurf im Räumen nur einen Fehler! Für den Gesamtsieg reichten die Kegelpunkte leider nicht mehr, denn den auf der vierten Bahn verlorenen 14 Punkten von Lindwurm standen nur 9 Pluspunkte gegenüber. Ganz knapp musste sich GH durch das schlechtere Gesamtergebnis von 3228:3233 Holz mit einem 4:4 Unentschieden zufrieden geben. Am Samstag, 10.11.2018 fahren die Jungs zum TSV Wörth 1, der sich derzeit auf dem 9. Tabellenplatz befindet.

Der Spieltag in Zahlen:

Gut Holz 1923/TSV Lauf SC Worzeldorf
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Johannes Arnold 91 34 1 125 0.0 0.0 1.0 1.0 152 0 60 92 Florian Stöckel
84 45 1 129 0.0 1.0 142 1 49 93
95 40 0 135 0.0 1.0 163 0 62 101
90 36 1 126 0.0 1.0 129 1 44 85
360 155 3 515 0.0 4.0 586 2 215 371
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Michael Straub 95 62 1 157 1.0 1.0 0.0 0.0 137 0 50 87 Maximilian Dürl
90 52 1 142 0.5 0.5 142 0 41 101
102 50 1 152 1.0 0.0 126 0 36 90
100 43 0 143 1.0 0.0 142 0 54 88
387 207 3 594 3.5 0.5 547 0 181 366
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Matthias Thüringer 90 35 1 125 0.0 0.0 1.0 1.0 150 0 53 97 Kay Stemmert
88 45 1 133 1.0 0.0 122 4 32 90
95 36 2 131 0.0 1.0 142 0 36 106
90 43 0 133 1.0 0.0 124 0 26 98
363 159 4 522 2.0 2.0 538 4 147 391
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Christian Thüringer 90 44 1 134 0.0 1.0 0.0 1.0 146 0 52 94 Jan Taschke
89 42 3 131 1.0 0.0 126 1 36 90
84 36 1 120 1.0 0.0 100 3 26 74
92 36 1 128 0.0 1.0 139 1 44 95
355 158 6 513 2.0 2.0 511 5 158 353
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Daniel Lindwurm 104 49 0 153 1.0 1.0 0.0 0.0 139 1 42 97 Thomas Schramm
86 48 0 134 1.0 0.0 119 2 35 84
90 36 0 126 0.0 1.0 135 2 45 90
91 45 1 136 0.0 1.0 150 0 54 96
371 178 1 549 2.0 2.0 543 5 176 367
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Wolfgang Streubert 85 41 0 126 1.0 1.0 0.0 0.0 115 2 32 83 Bastian Wohlfahrt
92 51 0 143 1.0 0.0 139 1 44 95
96 44 1 140 1.0 0.0 129 0 33 96
90 36 0 126 0.5 0.5 126 0 42 84
363 172 1 535 3.5 0.5 509 3 151 358
TP : 1 3228 13.0 4.0 4.0 11.0 3234 TP : 1






*********************

 

 


Die aktuelle Regionalliga-Mannschaft 2016/17

von links nach rechts:
Daniel, Neuzugang Christopher, Teamchef Matthias, Michael, Thomas und Hans-Peter -

auf dem Bild fehlt Christian 

 

Verstärkt durch den jungen Christopher Arnold, der vom ASV Neumarkt zu uns gewechselt ist, stellt sich die 1.Männermannschaft dem harten Konkurrenzkampf in der Regionalliga.   

 

=========================================================

 

 



Spielbericht

Unentschieden gegen Worzeldorf bringt 4. Tabellenplatz

Michael mit 594 knapp am 600er vorbeigeschrammt


Eine nur durchwachsene Mannschaftsleistung kostet dem Team um Matthias Thüringer den 3. Platz der Tabelle.   Bereits in der Startpaarung fiel durch Routinier Michael Straub das spätere beste Einzelergebnis des Wettkampfes. Gleich im ersten Durchgang erzielte er mit sehr guten 157:137 Holz einen Satzpunkt. Auf der zweiten Bahn ließ sich sein Gegner nicht abschütteln, sondern trotzte sich mit 142:142 Holz einen halben Satzpunkt ab. Nach dem Seitenwechsel legte Straub dann wieder super 152 /102/50/1 Holz vor, gegen die 126 Holz nicht bestehen konnten. Im letzten Durchgang standen für Straub 100:88 Holz nach den Vollen auf der Anzeige. Aber auch jetzt zeigte der Worzeldorfer viel Biss, indem er sich mit 54/0:43/0 Holz im Räumen bis auf 1 Holz an Straub annäherte. Im Endergebnis holte sich Straub mit 3,5 Satzpunkten bei 594:547 Holz verdient den Mannschaftspunkt. Sein Partner, Johannes Arnold, brachte dagegen kein Bein auf den Boden. Arnold musste sich mit dem späteren zweitbesten Kegler des Wettkampfes messen, der mit insgesamt 586 Holz den Mannschaftspunkt in einem 4-Satz-Sieg für den SC Worzeldorf holte. Im Zwischenstand hatten die Gäste nun mit 1:1 Mannschaftspunkten und 24 Kegelpunkten im Plus einen leichten Vorteil. Die Brüder Matthias und Christian Thüringer, gingen wie im letzten Heimspiel, gemeinsam in der Mittelpaarung an den Start. Auch diesmal konnten sie nur einen Mannschaftspunkt für ihr Team erkämpfen. Matthias sicherte sich in vier ausgeglichenen Durchgängen zwar wieder ein 2:2 Satzunentschieden, unterlag aber im Kegelergebnis mit 522:538 Holz und verlor damit den Mannschaftspunkt. Christian schaffte ebenfalls wieder ein 2:2 nach Sätzen, hatte aber trotz dem niedrigerem Gesamtergebnis von 513:510 Holz die Nase im Kampf um den Mannschaftspunkt vorn. Dadurch ergab sich ein Zwischenstand von 2:2 Mannschaftspunkten mit einem Vorsprung von nun 37 Kegelpunkten für den SC Worzeldorf. Für die Schlusspaarung blieb, wie schon des Öfteren, die schwierige Aufgabe „die Kohlen noch aus dem Feuer zu holen“. Diesmal fiel diese Aufgabe Daniel Lindwurm gemeinsam mit Wolfgang Streubert zu. Theoretisch hatten sie noch alle Chancen – sogar ein Sieg war noch drin! Dafür waren aber auf jeden Fall zwei Mannschaftspunkte zusätzlich mit dem Einstellen des Holzvorsprungs der Gäste notwendig Lindwurm war sofort voll dabei, legte einen fehlerfreien Durchgang mit 153:139 Holz auf die Bahn und holte damit den ersten Satzpunkt. Auch nach dem Bahnwechsel ließ er nicht nach, sondern sicherte sich – wieder fehlerfrei – durch gute 134:119 Holz den zweiten Satzpunkt. Gleichzeitig hatte er dadurch schon 29 Kegelpunkte aufgeholt. Streubert ging das Ganze mit einem Ergebnis von 126 Holz etwas verhalten an, aber sein Gegenspieler zeigte mit 115 Holz bereits Nerven. Im zweiten Satz lagen beide Kegler eng beieinander – 95:92 Holz ins Volle für Worzeldorf, doch im Räumen zog Streubert mit 51:44 Holz vorbei, was ihm ebenfalls den zweiten Satzpunkt brachte. Da beide GHer bis jetzt schon 44 Kegelpunkte aufgeholt hatten, lag die Heimmannschaft vor dem Seitenwechsel minimal mit 7 Holz vorne. Zweimal zwei Satzpunkte waren außerdem bereits die Hälfte der Miete. Auf der dritten Bahn hatten alle vier Spieler ins Volle jeweils die gleichen Ergebnisse: Für Lindwurm und seinen Gegner standen 90 Punkte auf der Anzeige; für Streubert und seinen Gegner sogar 96 Punkte. Während Streubert, der schon mehrfach im Räumen Nervenstärke bewiesen hatte, mit 44:33 Holz den Satzpunkt an Land zog und damit bereits den Mannschaftspunkt fixiert hatte, unterlag Lindwurm mit 36:45 Holz. Deshalb blieben von beiden nur zwei zusätzliche Kegelpunkte zur Aufstockung des Holzvorsprunges übrig. Diesen nun auf 9 Punkte angewachsenen Vorteil halten, dazu ein weiterer Satzpunkt von Lindwurm – sogar ein halber würde reichen – und die Schlusspaarung hätte den Wettkampf zu ihren Gunsten gedreht! Streubert lieferte sich auf der vierten Bahn noch ein sehr enges Rennen, welches beide mit je 126 Holz und einem halben Satzpunkt beendeten. Lindwurm hätte ein halber Satzpunkt im letzten Spiel zum Sieg der Mannschaft gereicht, denn damit wäre der knappe Kegelvorsprung unverändert geblieben und hätte GH die Gesamtkegelpunkte gebracht. Aber schon ins Volle kam er nicht am Gegner vorbei (91:96) und auch im Räumen hatte er das Nachsehen (45:54). Allerdings hatte er dank seiner besseren Ergebnisse von Satz 1 und 2 im Endergebnis mit 549:543 Holz den Mannschaftspunkt gerettet! Beide Laufer Kegler leisteten sich in je 60 Wurf im Räumen nur einen Fehler! Für den Gesamtsieg reichten die Kegelpunkte leider nicht mehr, denn den auf der vierten Bahn verlorenen 14 Punkten von Lindwurm standen nur 9 Pluspunkte gegenüber. Ganz knapp musste sich GH durch das schlechtere Gesamtergebnis von 3228:3233 Holz mit einem 4:4 Unentschieden zufrieden geben. Am Samstag, 10.11.2018 fahren die Jungs zum TSV Wörth 1, der sich derzeit auf dem 9. Tabellenplatz befindet.

Der Spieltag in Zahlen:

Gut Holz 1923/TSV Lauf SC Worzeldorf
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Johannes Arnold 91 34 1 125 0.0 0.0 1.0 1.0 152 0 60 92 Florian Stöckel
84 45 1 129 0.0 1.0 142 1 49 93
95 40 0 135 0.0 1.0 163 0 62 101
90 36 1 126 0.0 1.0 129 1 44 85
360 155 3 515 0.0 4.0 586 2 215 371
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Michael Straub 95 62 1 157 1.0 1.0 0.0 0.0 137 0 50 87 Maximilian Dürl
90 52 1 142 0.5 0.5 142 0 41 101
102 50 1 152 1.0 0.0 126 0 36 90
100 43 0 143 1.0 0.0 142 0 54 88
387 207 3 594 3.5 0.5 547 0 181 366
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Matthias Thüringer 90 35 1 125 0.0 0.0 1.0 1.0 150 0 53 97 Kay Stemmert
88 45 1 133 1.0 0.0 122 4 32 90
95 36 2 131 0.0 1.0 142 0 36 106
90 43 0 133 1.0 0.0 124 0 26 98
363 159 4 522 2.0 2.0 538 4 147 391
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Christian Thüringer 90 44 1 134 0.0 1.0 0.0 1.0 146 0 52 94 Jan Taschke
89 42 3 131 1.0 0.0 126 1 36 90
84 36 1 120 1.0 0.0 100 3 26 74
92 36 1 128 0.0 1.0 139 1 44 95
355 158 6 513 2.0 2.0 511 5 158 353
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Daniel Lindwurm 104 49 0 153 1.0 1.0 0.0 0.0 139 1 42 97 Thomas Schramm
86 48 0 134 1.0 0.0 119 2 35 84
90 36 0 126 0.0 1.0 135 2 45 90
91 45 1 136 0.0 1.0 150 0 54 96
371 178 1 549 2.0 2.0 543 5 176 367
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Wolfgang Streubert 85 41 0 126 1.0 1.0 0.0 0.0 115 2 32 83 Bastian Wohlfahrt
92 51 0 143 1.0 0.0 139 1 44 95
96 44 1 140 1.0 0.0 129 0 33 96
90 36 0 126 0.5 0.5 126 0 42 84
363 172 1 535 3.5 0.5 509 3 151 358
TP : 1 3228 13.0 4.0 4.0 11.0 3234 TP : 1