Auch die 1.Herren-Mannschaft darf in der Saison 2018/19 in der Landesliga starten

1.Herren


        hintere Reihe von links:          Daniel, Christopher und Matthias
                     vordere Reihe von links:          Neuzugang Johannes, Michael und Zlatko
              es fehlen:         Wolfgang und Christian

Für die neue Herausforderung in der Landesliga haben sich die Herren mit Johannes Arnold (Bruder von Christopher) verstärkt. Der 22-jährige Arnold hat schon im Alter von 10 Jahren beim SKC Hersbruck mit dem Kegeln begonnen und verzichtet durch den Wechsel zu GH 1923 auf die Möglichkeit bei seinem letzten Verein (ASV Neumarkt) in der 1. Bundesliga zu spielen!
Er kann auf zahlreiche sportliche Erfolge zurückblicken - so belegte er in der U-18 den 7. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, in der U-23 wurde er zweimal 4. Deutscher Meister und stieg in der letzten Saison mit dem ASV Neumarkt in die 1. Bundesliga auf. Ein weiteres Highlight war die Bronzemedaille (U-23) im Tandem bei der Weltmeisterschaft 2018 in Cluj (Rou). Seine persönliche Bestleistung steht derzeit bei 645 Holz.

Den ersten Wettkampf der neuen Saison bestreiten die 1. Herren am 8.September gleich beim ASV Neumarkt 2!



*********************

 

 


Die aktuelle Regionalliga-Mannschaft 2016/17

von links nach rechts:
Daniel, Neuzugang Christopher, Teamchef Matthias, Michael, Thomas und Hans-Peter -

auf dem Bild fehlt Christian 

 

Verstärkt durch den jungen Christopher Arnold, der vom ASV Neumarkt zu uns gewechselt ist, stellt sich die 1.Männermannschaft dem harten Konkurrenzkampf in der Regionalliga.   

 

=========================================================

 

 



Spielbericht

2:6 Sieg in Sandharlanden - Matchwinner Wolfgang!

Zwei 591-er Ergebnisse von Michael und Daniel


Im Auswärtsspiel beim FSV Sandharlanden lieferte das Team um Matthias Thüringer ein geschlossenes Mannschaftsergebnis ab, wobei es ihnen vom Gegner nicht leicht gemacht wurde. Johannes Arnold verdankte seinen Mannschaftspunkt letztendlich dem Gewinn der Durchgänge 1 und 2 (145:139; 141:131), denn nach dem Seitenwechsel ließ ihm sein Gegner mit 145:136 Holz das Nachsehen. Auf der vierten Bahn lieferten sich beide Kontrahenten ein enges Match, welches Arnold dann glücklich mit nur 1 Holz für sich entscheiden konnte (129:128) und so den Mannschaftspunkt fixierte. Im Kegelendergebnis lagen beide nahe beieinander, so dass nur 8 Pluspunkte für das Kegelkonto von GH übrigblieben (551:543 Holz). Sein Partner, Michael Straub setzte für seinen Gegner gleich eine Marke, indem er mit tollen 161/101/60/1 zu 143 Holz begann. Da er Bahn zwei er nicht viel schlechter absolvierte – 154/100/54/0 : 144 Holz, standen bereits stolze 315 Holz für ihn auf der Anzeigentafel. Ein 600er-Ergebnis war damit möglich geworden. Im dritten Durchgang überholte ihn der Kegler von Sandharlanden mit 144:129 Holz, so dass Straub Gas geben musste um den Mannschaftspunkt in trockene Tücher zu bringen. Bei 93:98 Holz ins Volle zeigte sein Gegner nochmal Zähne; im Räumen hatte Routinier Straub dann allerdings doch die besseren Nerven und sicherte mit 54:45 Holz den Satz- und Mannschaftspunkt. Den angestrebten 600er verpasste er um 9 Holz. Aufs Kegelkonto seines Teams schickte er 17 Punkte. Christopher Arnold, der nun zusammen mit Matthias Thüringer antrat, hatte damit eine gute Ausgangsposition. Mit 2:0 Mannschafts- und 25 Kegelpunkten lagen die GHer vorn. Arnold musste von Anfang an hart um jedes Holz kämpfen, denn der Gegenspieler ließ sich nicht so leicht abschütteln. Mit 134:131 Holz und 141:139 Holz machte er die Sätze 1 und 2 klar. Satz 3 ging ebenso knapp (137:140) verloren. Nur 2 Holz lag Arnold noch vorn. Um seinen Wettkampf siegreich beenden zu können, musste er unbedingt Satz 4 gewinnen. Aber da machte ihm sein Gegner einen Strich durch die Rechnung, indem er bereits ins Volle mit 97:86 Holz die Nase vorne hatte. Obwohl Arnold voll konzentriert mit 61 Holz sein bestes Abräumergebnis lieferte, reichte dies nicht gegen 60 Holz des Sandharlandeners. Bei 2:2 Satzgewinnen verlor Arnold mit 8 Holz den Mannschaftspunkt. Thüringer brachte zeitgleich zwei stabile Ergebnisse auf die Bahn, mit denen er jedoch keinen Punkt holen konnte (134:140; 132:139). In Durchgang drei räumten er und sein Gegner je 35 Holz, aber durch seinen klaren Vorsprung in die Vollen (100:86) hatte sich Thüringer den Satzpunkt verdient und lag sogar im Kegelergebnis 1 Holz in Front. Im letzten Durchgang ging ihm dann doch etwas die Luft aus, gegen saubere 149 Holz hatte er nur noch 118 Holz anzubieten – damit ging der Mannschaftspunkt in drei Sätzen an die Heimmannschaft. Jetzt nahm der Wettkampf doch einen spannenderen Verlauf als erwünscht. Wolfgang Streubert und Daniel Lindwurm hatten nur 2:2 Mannschaftspunkte sowie 2 Kegelpunkte Vorsprung. Beide mussten also Vollgas geben. Ganz kontraproduktiv unterlag Streubert auf seiner ersten Bahn um 13 Holz! Lindwurm punktete sicher mit 144:132 Holz. Auch in Durchgang zwei ging der Satzpunkt glatt an Lindwurm – 150:132 Holz. Mit 294 Holz war nun auch er in der Spur zu einem evtl. 600er. Streubert holte sich im zweiten Durchgang ebenfalls einen Satzpunkt, indem er seinen Gegner mit 149:146 Holz überholte. Im dritten Durchgang musste er sich ihm jedoch wieder beugen – 144:142 Punkte standen auf der Tafel. Lindwurm, der auf Bahn drei ins Volle mit 89:94 hinten lag, gab nicht auf, sondern holte sich mit 36:41 geräumten Holz nicht nur einen halben Satzpunkt, sondern auch den Mannschaftspunkt. Die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden fiel also in den jeweils letzten 30 Schub. Für beide Mannschaften waren je 3 Mannschaftspunkte sicher; GH lag derzeit im Kegelergebnis mit 20 Holz im Plus. Lindwurm konnte nur noch dafür sorgen, dass der Vorsprung der Kegelpunkte gehalten oder sogar ausgebaut wurde. Streubert hatte es in der Hand die Mannschaft mit einem Sieg nach Hause fahren zu lassen. Wenn er es schaffte, seinen zweiten Satzpunkt zu gewinnen und dazu seinen Kegelrückstand von 10 Holz zu egalisieren, hätte der Wettkampf ein positives Ende für sein Team. Der Druck war für beide hoch, aber beide waren ihm gewachsen! Lindwurm pushte sich zum besten Einzel- sowie Abräumergebnis des Wettkampfes – 167 Holz (97/70/0). Dadurch verbesserte er den Kegelvorsprung um weitere 34 Holz und stellte durch sein Endergebnis von 591 Holz zusammen mit M. Straub den besten Einzelkegler des Wettkampfes und der Spieltagbestenliste Auswärts. Der Matchwinner war jedoch Streubert. Nach 15 Schub in die Vollen lag er mit 92:98 Holz sogar knapp hinter seinem Rivalen um dann im Räumen nervenstark mit 62:43 Holz den Sack zu zumachen. Damit hatte er sich das notwendige Satzunentschieden erkämpft und gleichzeitig im Endergebnis mit 574:573 Holz gewonnen.

Der Spieltag in Zahlen:

FSV Sandharlanden Gut Holz 1923/TSV Lauf
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Markus Obermeier 96 43 1 139 0.0 0.0 1.0 1.0 145 0 51 94 Johannes Arnold
95 36 0 131 0.0 1.0 141 1 50 91
93 52 0 145 1.0 0.0 136 0 44 92
86 42 0 128 0.0 1.0 129 1 45 84
370 173 1 543 1.0 3.0 551 2 190 361
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Alexander Robin 94 49 1 143 0.0 0.0 1.0 1.0 161 1 60 101 Michael Straub
100 44 0 144 0.0 1.0 154 0 54 100
99 45 2 144 1.0 0.0 129 1 36 93
98 45 3 143 0.0 1.0 147 0 54 93
391 183 6 574 1.0 3.0 591 2 204 387
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Thomas Klingshirn 97 34 1 131 0.0 1.0 0.0 1.0 134 1 42 92 Christopher Arnold
96 43 0 139 0.0 1.0 141 2 43 98
96 44 0 140 1.0 0.0 137 1 39 98
97 60 0 157 1.0 0.0 147 0 61 86
386 181 1 567 2.0 2.0 559 4 185 374
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Philipp-Michael Spitzer 86 54 1 140 1.0 1.0 0.0 0.0 134 2 38 96 Matthias Thüringer
97 42 1 139 1.0 0.0 132 2 42 90
86 35 3 121 0.0 1.0 135 1 35 100
98 51 1 149 1.0 0.0 118 5 35 83
367 182 6 549 3.0 1.0 519 10 150 369
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Jens Paukstadt 97 45 0 142 1.0 0.0 1.0 0.0 129 4 36 93 Wolfgang Streubert
87 59 0 146 0.0 1.0 149 1 62 87
100 44 0 144 1.0 0.0 142 0 44 98
98 43 2 141 0.0 1.0 154 2 62 92
382 191 2 573 2.0 2.0 574 7 204 370
Spieler V. Abr. F. Ges. SP MP MP SP Ges. F. Abr. V. Spieler
Franz Köberl jun. 99 33 4 132 0.0 0.0 1.0 1.0 144 1 61 83 Daniel Lindwurm
92 40 3 132 0.0 1.0 150 0 54 96
94 36 1 130 0.5 0.5 130 1 41 89
89 44 2 133 0.0 1.0 167 0 70 97
374 153 10 527 0.5 3.5 591 2 226 365
TP : 0 3333 9.5 2.0 6.0 14.5 3385 TP : 2